Aktuelles

Aktuelles

28.-29. Juni

DGWF AG-F Frühjahrstagung "Innovation durch Digitalisierung?"

Mit einem Beitrag des Projekts "Netzwerks Offene Hochschulen"

Zum Programm
Zur Anmeldung

_____________________

20.-21. Juni

Arbeitstagung der Wissenschaftlichen Begleitung und der Förderprojekte des Bund-Länder Wettbewerbs "Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen"

Weitere Informationen

_____________________

März-Juni

Webinarreihe "Bildungsmarketing"

Ein gemeinsames Angebot von Netzwerk und wissenschaftlicher Begleitung.

Weitere Informationen


20./21. März

Arbeitstreffen zum Auftakt

des Netzwerks Offene Hochschulen in Oldenburg: „Vom abstrakten Konzept zum konkreten Angebot – Planung, Entwicklung und Implementierung von Weiterbildungsangeboten“

Weitere Informationen

Direkt zur Dokumentation


Ergebnisse

Broschüre der Spring School

Wir freuen uns, Ihnen die Ergebnisbroschüre der Spring School 2017 präsentieren zu können: Zum Download

 

Logo Aufstieg durch Bildung

Logo BmBF

#E-Portfolio #Reflexion #Feedback #Medienkompetenz

Von Sabine Seidel am 01.12.2016

Würden Sie Zeit und Mühe in etwas investieren, was sich überhaupt nicht auf das Endergebnis auswirkt?

Vermutlich nicht.

Vielen Lernenden geht es auf dem Weg durch die Bildungslandschaft jedenfalls so. Daher kann kompetenzorientierte Lehre auch nur funktionieren, wenn die Lernziele, die didaktischen Methoden und die Prüfungsform ineinandergreifen.

Kompetenzorientiertes Prüfen ist mit E-Portfolios möglich. Doch was ist eigentlich ein E-Portfolio? Es ist eine Art "digitale Sammelmappe“, mit deren Hilfe ein Lernprozess dokumentiert, reflektiert und/oder präsentiert werden kann. Es eignet sich um eigenständiges Lernen zu fördern und vor allem die Reflexionskompetenz und damit auch das kritische Denken der Lernenden zu stärken. Zudem kann die Medienkompetenz erweitert werden.

Am Zentrum für Schlüsselkompetenzen und Forschendes Lernen der Europa-Universität Viadrina nutzen wir seit über 5 Jahren E-Portfolios. Sie werden mit der Open Source Software Mahara erstellt. Studierende können ihre Portfolios ein Leben lang nutzen und pflegen. Es ist ihnen frei gestellt, für welche Personen sie die verschiedenen Teilbereiche ihrer E-Portfolios freischalten (z.B. nur die Dozierenden, die Seminargruppe, das World Wide Web).

Das Herzstück unserer E-Portfolioarbeit sind die Reflexionen sowie konstruktives Feedback auf die erstellen Texte durch Mitstudierende und/oder die Lehrenden. Da Reflexionen eine Textsorte sind, mit der Lernende meist vorab nicht viel zu tun hatten, sollte diese gut angeleitet und vor allem anfänglich mit Feedback begleitet werden.

In diesem Workshop erlernen Sie eine Methode wie man Reflexionen anleiten kann. Gemeinsam wollen wir dann konkrete Kriterien entwickeln nach denen Reflexionen und ein E-Portfolio bewertet werden können. Es bietet sich die Gelegenheit Erfahrungen auszutauschen und zu diskutieren.

Links






Bisher keine Kommentare




Zurück zur Startseite


 
  Logo Uni Oldenburg   Logo Jade Hochschule   Logo Ostfalia